Schnarchnase Hailey und mein zweiter Schatten Ellie

Hallo Ihr Lieben,

es wird Zeit das ich mal wieder etwas aus unserem Alltag mit den beiden Fellnasen erzähle. Zumindest für Hailey besteht die meiste Zeit des Tages darin auf ihrem Kratzbaum/auf der Couch zu liegen und zu schnarchen (zumindest vermute ich dies weil am Wochenende macht sie ja schliesslich auch nichts anderes) bis wir dann abends nach Hause kommen und uns beide schreiend entgegen stürmen. Ja Hunger zu leiden ist wahrlich schrecklich und so wird natürlich so lange geschmeichelt und geschrien bis die Näpfe wieder aufgefüllt sind, ehe die beiden… und ihr werdet es erahnen…. erschöpft vom Fressen ein wohlverdientes Verdauungsschläfchen machen. Was für ein Leben 😉

img_9456

img_9220

img_1523

Nein aber jetzt mal im Ernst, schlafen eure auch so viel? Vor allem jetzt im Winter kommt es mir noch mehr vor. Bis auf Ihre 5 Minuten in denen sie sich mit wildem Blick durch die ganze Wohnung jagen sind sie recht regungslos 😉 Ellie ist – aufgrund ihrer Lebensaufgabe keinen Schritt zu verpassen den ich mache – eh noch relativ aktiv. In der Badewanne zu liegen ohne das sie mir Gesellschaft leistet wäre schliesslich nicht dasselbe und auch auf dem Weg zur Toilette/Vorratskammer/Büro etc. drängt sie sich vor und raunzt kläglich wenn ich sie mal draussen „vergesse“ 😉 Somit wird die Kleine ganz schön auf Trab gehalten wenn ich zu Hause bin.

img_1116

img_0505

img_1315

Nachts wird es ruhiger da heisst es dann morgens um 5 Uhr: Einsatz Hailey. Ja ich habe meinen eigenen persönlichen schnurrenden Wecker der ganz uneigennützig versucht morgens um 5 unter die Decke zu kriechen was sie zu meinem Bedauern nach einem Jahr immer noch nicht gelernt hat, aber hey Katzen wurden ja nicht umsonst mit Krallen ausgestattet oder? Krallen ausfahren, mit Wucht auf die Decke hauen, einhaken und hoch ziehen – diesen Vorgang dann so lange wiederholen bis Frauchen wach wird durch den Lärm und im Halbschlaf die Decke nach oben zieht damit das arme Fellknäuel endlich drunter kann und einen glücklich nochmals in den Schlaf schnurren kann. Zum Schluss noch empört raunzen wenn eine halbe Stunde der Wecker abgeht.

Aber was soll ich sagen, ich würde es mega vermissen wenn ich nicht mehr so geweckt werden würde, wenn ich nicht aufpassen müsste einen Schritt unbedacht nach hinten zu machen da Ellie direkt an meiner Wade sitzen könnte, die Kuscheleinheiten von beiden wenn es mir mal nicht so gut geht, das laute Schnarchen von Hailey nachts die jedem Menschen Konkurrenz machen könnte, das freudige schnurren wenn ich Ellie in meinem Arm halte wie ein Baby oder die kleinen Zickereien zwischen Hailey und mir wenn wir uns gegenseitig anraunzen 😉

img_1065

img_1244

6 Antworten zu “Schnarchnase Hailey und mein zweiter Schatten Ellie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s